Zum Hauptinhalt springen

Kevin Götz, DIE LINKE

Kevin Götz
Kevin Götz, Die Linke Dortmund

Sachkundiger Bürger im Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit seit 2020.
Stellv. sachkundiger Bürger im Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen (AKUSW) seit 2020.
Mitglied in der Bezirksvertretung Mengede.
Sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE+. 


E-Mail: kevin.goetz@dielinke-dortmund.de

geboren: 1994

Beruf: Azubi/Auszubildender / Fachkraft für Lagerlogistik) 

Politischer Werdegang: 

- Parteimitglied seit 2017
- Vorstandsmitglied Linksjugend ['solid] Dortmund seit 2019
- Mitglied der Bezirksvertretung Mengede und Fraktionsvorsitzender DIE LINKE/Die PARTEI seit 2020

Gesellschaftliches Engagement:

- Gewerkschaftsmitglied der IG Metall seit 2016
- Ersatzdelegierter der IG Metall Ruhrgebiet Mitte seit 2020
- Beisitzer im Ring politischer Jugend Dortmund seit 2020
- Mitglied Vertreter*innenversammlung der VKH seit 2021

Themenschwerpunkte:

- Gewerkschaftspolitik
- Sportpolitik
- Wohnungspolitik

Manfred Sträter

Mitglied im Aufsichtsrat der Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH

Seit 24. Juni 2021 zudem als sachkundiger Bürger 
Mitglied im Ausschuss für Wirtschafts-, Beschäftigungsförderung, Europa, Wissenschaft und Forschung

Mail: info@dielinke.plus

Geboren: 1954
Beruf: Ausbildung zum Chemielaboranten, von Juli 1977 bis März 2020 Gewerkschaftssekretär, zuletzt Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten, Region Dortmund.

Mitgliedschaften:

  • Beirat Jobcenter Dortmund
  • Verwaltungsausschuss Bundesagentur für Arbeit, Dortmund
  • Ausschuss für Ausbildungsstreitigkeiten bei der IHK Dortmund.

Themenschwerpunkte:

Berufsausbildung, Arbeit und Soziales.

Hinweis:
Manfred Sträter rückte als sachkundiger Bürger für Jan Siebert nach, der aus beruflichen Gründen sein Mandat nicht weiter ausüben konnte. 

Uwe Martinschledde, Piratenpartei

Uwe Martinschledde
Martinschedde, Uwe, Piraten, Bezirksvertretung Innenstadt West

Sachkundiger Bürger im Ausschuss für Bürgerdienste, öffentliche Ordnung, Anregungen und Beschwerden
Stellv. Mitglied im Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen 
Mitglied im Lärmbeirat der Stadt Dortmund

Mail: martinschled.de@t-online.de
geboren: 1956 in Dortmund
Beruf: Werkzeugmacher & Kaufmann der Wohnungs-u. Grundstückswirtschaft

Lebenslauf:

  • Verheiratet, zwei erwachsene Kinder
  • 1984 - 1993 selbstständiger Immobilien-Kaufmann u. Versicherungsmakler
  • 1993 - 1997 Ausbildung als Kaufmann der Wohnungs-u. Grundstückswirtschaft
  • 1997 - 2012 Selbstständiger Kaufmann im Event und Veranstaltungsmanagement, sowie in der Hausverwaltung
  • Seit 2010 Mitglied in der Piratenpartei und von  Mai 2014 bis August 2020 Mitglied der Bezirksvertretung Innenstadt-West.
  • Seit 2020 sachkundiger Bürger im ABöOAB. Vertreter im AKUSW und im Lärmbeirat.
  • Seit 2014 ehrenamtliches Gründungsmitglied der Initiative „Ne#e PCycle Pir@ten“, in der Bedürftigen die Teilhabe am digitalen Leben, durch kostenlose PC’s, ermöglicht wird.
  • Seit 2018 Vorsitzender der Piraten KV Dortmund.

Interessen:

Wohnen & Stadtplanung, Digitalisierung & Datenschutz, kommunale Transparenz & Bürgernähe, sinnvolle Klimapolitik.

Themenschwerpunkte:

  • Durch Jahrzehnte lange Berufserfahrung und Einblicke in den Bereichen Immobilien, Bauen, Vermietung und Finanzierung liegen meine Schwerpunkte beim sozialverträglichen Wohnungsbau, einer Bewohner gerechten Gentrifizierung, einer bürgernahen Stadtplanung u. im Besonderem bei weiterhin bezahlbaren Mieten.
     „Wohnraum darf kein Spekulationsobjekt sein“ . Art.14 Abs.2 Grundgesetz: „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.“
  • Als engagierte Person in der Kommunalpolitik sehe ich meine Aufgabe neben der unterstützenden Kontrolle der Verwaltung auch als vermittelndes Bindeglied  zwischen den Bürgern und der Stadtadministration.
  • Dem aktiven  Vollblut-Pirat in mir  ist es auch ein Herzensanliegen, den digitalen Wandel unserer Gesellschaft sozialverträglich zu begleiten. Die Arbeitswelt steht vor enormen Einschnitten bei der Einführung von Industrie-& Verwaltung4.0, da sind begleitende soziale Komponenten unumgänglich. Auch in der Bildung hat uns Corona gezeigt, dass wir noch in der analogen Steinzeit stecken und viel zu verbessern haben, um allen gleiche Chancen in der IT-Welt zu ermöglichen.
  • Sich für eine sinnvolle Klimapolitik einzusetzen, die schnell und konsequent notwendige Schritte umsetzt, um die Folgen des Klimawandels noch abzufedern, ist für zukunftsorientierte Menschen ein „must have“. Ich sehe es als meine väterliche Pflicht, unsere Welt für nachfolgende Generationen zu schützen und erhalten. Dazu gehört es auch, die jetzigen Jugendlichen an die Politik heranzuführen, damit sie ihre Anliegen dort rechtzeitig einbringen können.

Dr. med. Christian Tödt, DIE LINKE

Als sachkundiger Bürger stellv. Mitglied im Ausschuss für Personal, Organisation und Digitalisierung
Mitglied im Aufsichtsrat des städtischen Klinikums 

Mail: info@dielinke.plus

 

Dr. Bernd Tenbensel, DIE LINKE

Tenbensel, Bernd, Die Linke, Sachkundiger Bürger

Sachkundiger Bürger und Mitglied im Beirat der JVA-Klinik 

Mail: info@dielinke.plus

Dr. Bernd Tenbensel, der viele Jahre für DIE LINKE im Rat der Stadt Dortmund saß, ist weiterhin für die Fraktion tätig und vertritt diese im Beirat der LWL Klinik Dortmund. Zudem berat er die Fraktion als sachkundiger Bürger. So ist er unter anderem stellv. Mitglied im Ausschuss  für Wirtschafts-, Beschäftigungsförderung, Europa, Wissenschaft und Forschung.

 

Nursen Konak, DIE LINKE

Nursen Konak
Konak, Nursen, Die Linke, stellv. Fraktionsvorsitzende Die Linke / Piraten

Sachkundige Bürgerin im  Betriebsausschuss FABIDO 

Nursen Konak bringt viel politische Erfahrung mit, saß lange Jahre für DIE LINKE im Rat der Stadt Dortmund und war mehrere Jahre zudem stellv. Fraktionsvorsitzende. Ihr politisches Steckenpferd waren - unter anderem - immer die Schulpolitik und die städtischen FABIDO-Kindereinrichtungen (Familienergänzende Bildungseinrichtungen für Kinder in Dortmund).
Aus persönlichen Gründen tritt Frau Konak seit Beginn der neuen Wahlperiode (2020-25) politisch etwas kürzer. 

Mail: info@dielinke.plus

Angelika Remiszewski, Tierschutzpartei

Sachkundige Bürgerin im Schulausschuss 

E-Mail: angelika-remiszewski@dielinke.plus

geboren: 17. Juni 1957
Beruf: Grundschullehrerin

Lebenslauf:

- alleinerziehende Mutter von fünf mittlerweile erwachsenen Kindern, seit 2016 Großmutter eines Jungen
- 1977-1980: Ausbildung in der Fachklinik Stillenberg Warstein zur Fachschwester für Suchtkranke
- 1983-1988: Freie Autorin, u.a. bei Biehler Productions Hamburg
- 1989-1993: Abitur am Abendgymnasium Arnsberg
- 1995-1997: Studium der Humanmedizin Ruhruniversität Bochum
-1998-2001: Studium des Lehramtes für die Primarstufe Universitär Dortmund
- 2002-2003; Referendariat an der Westricher Grundschule in Dortmund
- seit 2004 Lehrerin an Grundschulen in Bochum, Düsseldorf und Dortmund

Themenschwerpunkte:

- Berufsbedingt liegt mir das Bildungssystem, insbesondere gelebte Inklusion und Integration, sowie die Sicherung gleicher Bildungschancen für alle Kinder, besonders am Herzen.

- Ich setze mich aber auch ein für die Stärkung ehrenamtlicher Tätigkeiten, gerechte und angemessene Bezahlung für Berufe im sozialen und pflegerischen Bereich sowie ihre tarifliche Absicherung, lehne die fortschreitende Privatisierung im Gesundheitssystem ab.

- Der Tierschutz ist mir eine Herzensangelegenheit, ihn möchte ich vorantreiben, insbesondere auf kommunaler Ebene, Tierschutz muss als öffentliche Aufgabe verstanden werden, verpflichtende Kontrollen und Berichte der Veterinärämter sind flächendeckend durchzuführen, gegen Umweltsünder und Tierquäler muss das Strafmaß deutlich erhöht werden, zudem muss  die Unterstützung von Tierschutzorganisationen und –einrichtungen gewährleistet sein, sinnvolle Stadttaubenprojekte soll als eine der zentralen Aufgabe der Kommune umgesetzt werden.

- Wo Umweltschutz noch nicht funktioniert, muss er konsequent umgesetzt werden, dazu gehört  das Verbot des Einsatzes von Pestiziden auch im näheren Umland, die Förderung und der Erhalt von Grünstreifen, sinnvolle Grünflächenpflege durch die städtischen Betriebe statt Rodung , umfassender Gewässerschutz.

Christiane Tenbensel, DIE LINKE

Christiane Tenbensel

Sachkundige Bürgerin im Ausschuss für Soziales, Arbeit und Gesundheit 
Sachkundige Bürgerin im Ausschuss für Wirtschafts-, Beschäftigungsförderung, Europa, Wissenschaft und Forschung

Mail: info@dielinke.plus

Beruf: Sozialwissenschaftlerin, Pflegewissenschaftlerin


Politischer Werdegang:
Eintritt in DIE LINKE 2010
Mitglied im Kreisvorstand Dortmund  2010-2012

Kreissprecherin Kreisverband Dortmund 2014-2018
Mitglied des Landesvorstandes DIE LINKE NRW seit 2018
Sprecherin Landesarbeitsgemeinschaft Betrieb und Gewerkschaft
Sprecherinnenrat Bundesarbeitsgemeinschaft Betrieb und Gewerkschaft

Themenschwerpunkte: 

Sozialpolitik, Gesundheitspolitik, Gewerkschaftspolitik

Martina Siehoff, DIE LINKE

Martina Siehoff

Mitglied im Behindertenpolitischen Netzwerk

Mail: martina.siehoff@t-online.de

geb. 26.11.1960

zuletzt ausgeübter Beruf: "Clinical-Coder" im Klinikum Dortmund

Vita, Lebenslauf:

in Bochum geboren lebe ich jetzt zum 3. Mal in Dortmund
1984 - 1987 Abitur 2. Bildungsweg, Westfalen-Kolleg Dortmund
seit 1989 10 Jahre in Schleswig-Holstein gelebt, dort Ausbildung zur Physiotherapeutin
seit 2002 Physiotherapeutin im Klinikzentrum Mitte
2004 - 2009 "Clinical Coder" im DRG-Assitent*innenteam des Medizin Controlling im Klinikum Dortmund
seit 2009 berentet wegen vollständiger Erwerbsunfähigkeit

politisch:

- Mitglied in DIE LINKE seit 2009,
- vom Landesvorstand NRW 4 Jahre lang als Inklusionsbeauftragte benannt,
- seit 2020 Mitglied im Landesvorstand DIE LINKE. NRW
- hier und jetzt für die Fraktion DIE LINKE+ im Rat der Stadt Dortmund Mitglied im Behindertenpolitischen Netzwerk

Themenschwerpunkte:

Behindertenpolitik, Inklusion, Frauenpolitik, Kunst und Kultur, Netzpolitik

Meine vielseitigen Interessen muss ich immer wieder eingrenzen, mich fokussieren
Als an MS Erkrankte und nun seit fast 10 Jahren vorwiegend "rollend" unterwegs, habe ich das Behindertenpolitische Netzwerk bereits vor Jahren kennengelernt und als betroffene Bürgerin gerne an den öffentlichen Sitzungen teilgenommen und mitgearbeitet. 

Inklusion setzt Barierefreiheit voraus ... da es auf dem Gebiet noch so unglaublich viel zu tun gibt, komme ich kaum dazu, meine anderen Themenschwerpunkte zu bearbeiten.

Ingo Meyer, DIE LINKE

Ingo Meyer, Die Linke Dortmund
Ingo Meyer, Die Linke Dortmund

Mitglied im JVA-Beirat
Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung Huckarde
Mitglied im NRW-Landessprecher*innenrat der LAG Betrieb + Gewerkschaft

Mail: info@dielinke.plus

Beruf: freier Journalist 

Lebenslauf: 

Ingo Meyer ist seit vielen Jahren Bezirksvertreter in Huckarde und hat dort auch den Fraktionsvorsitz inne. Zudem war er lange Jahre sachkundiger Bürger im Ausschuss für Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung und vertritt unsere Fraktion seit vielen Jahren im JVA-Beirat. 

 

Helmut Eigen, DIE LINKE

Helmut Eigen (links)
Kowalewski, Fraktion, Eigen, Gebel

Mitglied im Beirat Jobcenter
Mitglied im Aufsichtsrat des Dortmunder Hafens

Mail:  info@dielinke.plus

Helmut Eigen unterstützt die Ratsfraktion seit vielen Jahren in unterschiedlichen Bereichen. Seine Themenscherpunkte sind die Sozialpolitik, die Arbeitsmarktpolitik, Mobilität (Sozialticket) und Wohnungspolitik. Nicht zu vergessen: das Thema Finanzen. Dieses Thema beschäftigt ihn in doppelter Hinsicht: Denn Helmut Eigen ist auch Schatzmeister und damit Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes des Kreisverbandes der Linken.